X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 36518 (0 eingeloggt)

PBLS-D Kurs

Pediatric Basic Life Support mit halbautomatischen Defibrillator


Erste Hilfe beim Kind von 0 bis 8 Jahren

Kaum ein Notfall bereitet so große Angst wie der eines Kindes in einer kritischen Situation.
Aufgrund des emotionalen Schocks verlaufen die Anfangsphasen der Wiederbelebung und Stabilisierung des kleinen Patienten oft chaotisch und in einer Situation, in der es den Betroffenen schwer fällt, einen klaren Gedanken zu fassen, einen Plan auszuarbeiten und die notwendigen Maßnahmen zu koordinieren.

Ein Kinder unterscheidet sich nämlich vom Erwachsenen nicht nur aufgrund seiner Größe sondern auch aufgrund der spezifischen Pathologie, Anatomie, Physiologie und Psychologie.
Ein weiteres Merkmal des Kindesalters ist die Schnelligkeit mit der sich der klinische Zustand entwickelt, sowohl hinsichtlich der Verschlechterung als auch der Verbesserung bei der richtigen Behandlung.


Inhalte

Theorie:
Auswirkung des Problems Herzstillstand, die Überlebenskette, Techniken und Abläufe der Basis-HLW bei Kindern mit Anwendung des halbautomatischen Frühdefibrillators.

Praxis:
Training auf Übungsmodellen im Instruktoren/Teilnehmerverhältnis von 1 zu 5.
Erlernen und Einstufen der eigenen Kenntnisse in Bezug auf die HLW bei den verschiedenen Altersstufen nach den Richtlinien ERC/SIMEUP.
Erlernen der Selbstkontrolle als Reaktion auf Krisensituationen bei Kindern.
Kommentierte Vorführung und geführtes Training mit Akkreditierung SIMEUP.


Zielsetzung

Der Kurs vermittelt den Teilnehmern die Theorie und Praxis der Ersten-Hilfe und der Basismaßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung beim Kind mit Herz- und Atemstillstand und beim Kind mit Verschluss der Atemwege durch Fremdkörper.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
nächster Kurs:



Sprache: deutsch/italienisch

Kosten:
€ 140/Person
Stufe 1: öffentlicher Bereich
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2010