X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Besucher aktuell: 23299 (0 eingeloggt)
Ausbildung  >  Ausbildung  >  Projekte  >  First Responder

First Responder

First Responder oder Sanitäter vor Ort sind jene, die organisiert Erste Hilfe leisten, die bis zum Eintreffen des Arztes bzw. Rettungswagen den Verwundeten/Erkrankten mit basismedizinischen Maßnahmen versorgen. Ersthelfer hingegen sind zufällig anwesende Laien.

Was sind First Responder genau und wie wirkt sich ihre schnelle Hilfe aus?
  • Sie verfügen über gute Ortskenntnis und wesentlich kürzere Anfahrtswege und sind daher meist schneller als der Rettungsdienst am Notfallort,
  • der Patient ist nicht auf Erste Hilfe zufälliger anwesender Passanten oder Angehörige angewiesen,
  • durch ein hohes Ausbildungsniveau wird der Rettungsdienst ergänzt,
  • lebensrettende Sofortmaßnahmen können zwischen 5 und 15 Minuten schneller als sonst eingeleitet werden,
  • schnelle, qualifizierte Rückmeldungen an die Rettungsleitstelle sind möglich und erleichtern die Vorbereitung des Rettungseinsatzes,
  • dem Rettungshubschrauber kann ggf. zur Landung ein Platz empfohlen werden und die Besatzung zur Einsatzstelle gebracht werden,
  • bei größeren Einsätzen kann wertvolle Hilfe und Unterstützung geleistet werden,
  • die Kommunikation zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst wird verbessert,
  • es wird den BürgerInnen ein besserer Service Erste Hilfe geboten.

Bei lebensbedrohlichen Verletzungen spielt der Zeitfaktor eine wesentliche und nicht selten überlebenswichtige Rolle. Je schneller dem Betroffenen kompetente Hilfe zuteil wird, desto größer sind seine Überlebenschancen.
Man weiß, dass mit jeder Minute, in der ein Kammerflimmern oder Kreislaufstillstand (Herz-Kreislauf-Versagen) nicht mit einer Herz-Lungen-Wiederbelung behandelt wird, die Chancen für eine erfolgreiche Genesung um 10% sinken. Nach bereits sechs bis acht Minuten fehlender Sauerstoffversorgung treten schwere, nicht wieder gut zu machende Hirnschäden auf. Durch die Verkürzung der Wartezeit auf eintreffende Hilfe können viele Patienten nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vollständig genesen.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Projekt First Responder für drei Feuerwehren

Steinegg, St. Felix, Tall

Dieses Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Landesnotrufzentrale 118, dem Landesverband der Feuerwehren und dem Weißen Kreuz durchgeführt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Steinegg, St. Felix/Nonsberg und Tall bei Schenna beteiligen sich am Pilotprojekt.
Nachdem die Ausbildungseinheiten bereits abgeschlossen waren, sind am 22. Dezember 2008 offiziell die für die zukünftigen Einsätze nötigen Materialien übergeben worden, d.h. ein vollkommen ausgestatteter Rettungsrucksack und ein halbautomatisches Defibrillationsgerät (AED).
Projektstart: 15. Jänner 2009, eine erste Auswertung des Projekts erfolgt in zwei Jahren.
Stufe 1: öffentlicher Bereich

Erfolgreiche Reanimation

Einen ersten Erfolg konnte die First Responder Gruppe der FF Tall schon erzielen, indem sie am 07.08.2009 eine Frau erfolgreich und ohne bleibende Schäden wiederbeleben konnten.
Stufe 1: öffentlicher Bereich
Stufe 1: öffentlicher Bereich
© Landesrettungsverein Weißes Kreuz-onlus 2010